Bürger aus den Kreisen Borken und Coesfeld zu Gast in Berlin

Veröffentlicht am 16.10.2018 in Bundespolitik

Diese Erfahrung machten nun auch 50 Bürgerinnen und Bürger aus den Landkreisen Borken und Coesfeld, die auf Einladung der SPD-Bundestagsabgeordneten Ursula Schulte an einer politischen Informationsfahrt in die Hauptstadt teilnahmen.

Zum intensiven Programm gehörten unter anderem Besuche des Berliner Abgeordnetenhauses und der KZ-Gedenkstätte Sachsenhausen sowie ein Informationsgespräch im Bundesministerium für Arbeit und Soziales. Im Zentrum des mehrtägigen Aufenthalts stand der Austausch mit Ursula Schulte im Deutschen Bundestag. „Ich hatte selten eine so diskussionsfreudige Gruppe zu Gast“, freut sich die SPD-Politikerin. Das Themenspektrum reichte von Pflege und Bildung über Fragen zu Rente und Arbeitsmarkt bis hin zur Landwirtschaft. Es sei ihr wichtig, mit den Menschen ins Gespräch zu kommen, Anliegen und Vorschläge aufzunehmen und die eigene Politik zu erklären, so Ursula Schulte. Das gehe am besten persönlich. Politik und Bürger müssten sich immer wieder austauschen. „Nur so können wir einer Entfremdung entgegenwirken und die Menschen für unsere Demokratie begeistern.“ Der Stimmung in der Reisegruppe nach konnte der Berlin-Besuch hierzu einen Beitrag leisten.