[Darstellung Größer 1 wählen.] [zum Inhalt (Taste Alt+8).] [zur Auswahl (Taste Alt+7).] (Taste Alt+6).

SPD Rosendahl.

Windenergie Leserbrief :

Ratsfraktion

Die Gemeinde Rosendahl führt ein Verfahren zur Änderung des Flächennutzungsplanes durch. Zielsetzung ist offenbar, die Errichtung von Windenergieanlagen WEA) zu steuern. Dieser Flächennutzungsplan gilt für das Gebiet der Gemeinde Rosendahl und ist insgesamt öffentlich durchzuführen, weil jeder Rosendahler das Recht hat, an dieser kommunalen Planung mitzuwirken.

Die Gemeinde Rosendahl führt ein Verfahren zur Änderung des Flächennutzungsplanes durch. Zielsetzung ist offenbar, die Errichtung von Windenergieanlagen WEA) zu steuern. Dieser Flächennutzungsplan gilt für das Gebiet der Gemeinde Rosendahl und ist insgesamt öffentlich durchzuführen, weil jeder Rosendahler das Recht hat, an dieser kommunalen Planung mitzuwirken. Stattdessen werden die Anwohner von potentiellen Standorten bzw. die Mitglieder von Gesellschaften des öffentlichen Rechts in den Ratssaal geladen, um die Dinge in Ruhe zu besprechen! Wohlgemerkt, es handelt sich bei diesen Veranstaltung nicht um öffentliche Einwohnerversammlungen sondern um Treffen unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Es soll auch schon vorgekommen sein, dass jemand im Außenbereich ein Grundstück kaufen wollte und dieser Verkauf von Dritter Seite verhindert wurde. Wobei diese Seite angeblich von der Gemeinde Rosendahl unterstützt wurde. Diese Fläche soll anschließend von jemand erworben worden sein, der jetzt in WEA investieren will. Falls Sie bei der Planung von sogenannten „Bürgerwindparks“ mitmachen wollen müssen Sie also jetzt (z.B. in GbR) investieren, nicht erst wenn die Beute verteilt ist. Wird die Gemeinde Rosendahl den Flächennutzungsplan dann anpassen und weitere Vorranggebiete für WEA ausweisen? Oder wie wollte die CDU die Anlagen bei Korbeck „ermöglichen“?
Die CDU mag es nicht, wenn ich Ihr Fragen stelle.
Mir wäre es auch lieber, wenn die „unabhängige Presse“ Fragen stellen würde?
Das würde man wohl „investigativen Journalismus“ nennen.
Vielleicht antwortet dann auch mal jemand, statt Fragen als „Propaganda“ zu bezeichnen, denn angeblich implizieren Fragen einen realen Sachverhalt.

Martin Branse
Billerbecker Straße 1
48720 Rosendahl

 

- Zum Seitenanfang.